Related Questions

Wie löse ich Erbschafts- und Testaments-Streitigkeiten?

Nach dem Tod ihres Vaters haben vier Söhne eine Auseinandersetzung über den Nachlass von etwas Land. Das Anwesen wurde zuerst in die Hände des ältesten Sohnes gegeben, der sich weigerte, es mit seinen Brüdern zu teilen. Das Land sollte gleichmäßig unter den vier Brüdern aufgeteilt werden, wobei jeder 50 ha erhalten sollte. Aber stattdessen hat einer 25 ha bekommen, einer 50 ha, einer 40 ha und einer nur 5 ha.

Wie soll man das verstehen? Die weltliche Gerechtigkeit würde den ältesten Bruder als einen schamlosen Schurken und Betrüger bezeichnen, aber die Gerechtigkeit der Natur sagt, dass es gerecht ist, was geschehen ist. Jeder von ihnen hat exakt die Menge erhalten, die für ihn bestimmt war. Der Unterschied zwischen dem, was sie tatsächlich erhalten haben und was sie eigentlich erhalten sollten, entsprechend dem Willen ihres Vaters, hat ihre unerledigten Konten ihres letzten Lebens ausgeglichen.

Wenn du keinen Zwist verursachen möchtest, dann solltest du exakt, entsprechend dem Lauf der Natur, entscheiden, ansonsten wirst du dich mit der ganzen Welt in einem grossen Konflikt befinden. Halte nicht Ausschau nach Gerechtigkeit. Gerechtigkeit ist, was passiert. Gerechtigkeit ist nur dafür da, damit du sehen kannst, welche tiefe innere Veränderung in dir aufgetreten ist. Wenn ich Gerechtigkeit in der Welt begegne, dann ist eine Sache bewiesen, dass ich gerecht bin. Gerechtigkeit ist mein Anzeigeinstrument. Jemand wird perfekt und vollkommen, wenn er eins mit Gerechtigkeit wird und wenn er alles als gerecht sieht. Bis dahin ist er entweder ober- oder unterhalb der Normalität.

Bezogen auf das vorangegangene Beispiel mit den vier Brüdern, stellen sich die Menschen auf die Seite des Sohnes, der nur 5 ha des Landes erhält, und suchen nach Gerechtigkeit, während sie den älteren Bruder in Verruf bringen. Das ist falsch und zeigt einen Fehler. Menschen leben dieses weltliche Leben in einer Illusion. Diese Illusion verzerrt die Wahrnehmung der wahren Natur der Dinge. Sie glauben, dass das weltliche Leben wahr ist. Wenn jemand dieses weltliche Leben als wahr ansieht, leidet er. Die Gerechtigkeit der Natur ist fehlerlos.

Ich würde mich in keiner Situation einmischen. Ich würde niemandem sagen, was er oder sie tun, oder nicht tun sollte. Wenn ich das tun würde, würde ich nicht ein Vitarag (ohne Anhaftung) genannt werden. Ich beobachte einfach, was und wie vergangene Konten sich entfalten.

Wenn Menschen mich fragen, Gerechtigkeit walten zu lassen, dann sage ich ihnen, dass meine Gerechtigkeit unterschiedlich ist zu der Gerechtigkeit der Welt. Meine Gerechtigkeit ist die Gerechtigkeit der Natur. Diese Gerechtigkeit ist der 'Regulator' der Welt und hält die Welt im Gleichgewicht. In der Gerechtigkeit der Natur gibt es keine Ungerechtigkeit, nicht einmal für einen einzigen Moment. Warum nehmen Menschen Ungerechtigkeit wahr und halten Ausschau nach ihrer eigenen Gerechtigkeit? Weil sie nicht wissen, dass das, was immer ihnen begegnet, Gerechtigkeit ist. Frage dich, warum hat er dir nur 2 ha gegeben, anstatt 5 ha. Was er dir gegeben hat, ist gerecht. Alles, was uns begegnet, ist unser eigenes Konto von unserem vergangenen Leben. Gerechtigkeit ist das Anzeigeinstrument und an diesem Anzeigeinstrument können wir sehen, dass wir ungerecht in unserem vergangenen Leben waren und dass uns Ungerechtigkeit jetzt in diesem Leben begegnet. Deshalb sollten wir das Anzeigeinstrument nicht beschuldigen. Ist das hilfreich für dich?

×
Share on
Copy