Ist Gott gerecht? Warum gibt es Ungerechtigkeit?

Wie kommt es, dass manchmal ein Unschuldiger im Gefängnis landet und der Schuldige freigesprochen wird? Wo ist da die Gerechtigkeit? Menschen mit Prinzipien leiden, während Menschen ohne Prinzipien das Leben genießen. Warum erlaubt Gott Ungerechtigkeit?

Warum gibt es in dieser Welt Einbrecher und Taschendiebe?

Warum gibt es so viele Naturkatastrophen? Warum erleben wir Erdbeben, Hurrikans und Überschwemmungen? Ist das Gottes Wille?

Ist Gott ungerecht? Wer ist verantwortlich für die Ungerechtigkeit in meinem Leben?

Wie kann man das verstehen?  

Pujya Dadashri hat uns sein außerordentliches Wissen vermittelt, dass es in Wahrheit keine Ungerechtigkeit in dieser Welt gibt. "Was immer geschehen ist, ist Gerechtigkeit."  Die Anwendung dieses Satzes in deinem Leben wird Frieden bringen, und während schwieriger Zeiten wird innere Harmonie vorherrschen.

Lese weiter, um die versteckten Geheimnisse der Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit in unserem Leben zu erforschen.

 

Whatever happens is justice

This video explores the world's seeming injustice, and offers Dada Bhagwan's spiritual understanding for resolving the suffering of injustice.

Spiritual Quotes

  1. Wenn du verstehst und akzeptierst, dass "was auch immer geschehen ist, Gerechtigkeit ist", wirst du ungestört durchs Leben gleiten.
  2. Wenn du die Gerechtigkeit der Natur infrage stellst, lädst du Verwirrung  und Leiden ein.
  3. Das Recht, das in Gerichtsälen gesprochen wird, mag manchmal ungerecht sein. Die Natur jedoch ist immer gerecht.
  4. Die Natur reguliert alles, aber der Mensch beschwert sich aufgrund seiner Selbstsucht.
  5. Wenn du die Gerechtigkeit der Natur verstehst, die besagt: "Was auch immer geschieht, ist Gerechtigkeit", wird dich das befreien.
  6. Es ist der Intellekt, der dich in die Falle lockt, und der dich dazu bringt die Gerechtigkeit der Natur infrage zu stellen. Diese ist allumfassend.
  7. Der Ursprung des Intellekts ist unsere eigene Jagd nach Gerechtigkeit. Wenn wir aufhören nach Gerechtigkeit zu suchen, wird der Intellekt verschwinden.
  8. Gott kennt weder Gerechtigkeit noch Ungerechtigkeit. Seine Sprache beinhaltet, dass kein Lebewesen leiden soll. Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit existieren nur in der menschlichen Sprache.
  9. Der Mensch hingegen strebt nach Gerechtigkeit und ersehnt gleichzeitig Befreiung. Das ist ein Widerspruch. Du kannst nicht beides haben. Da wo das Fragen endet, beginnt Befreiung.
  10. Die Dinge so zu verstehen "wie sie sind" ist Gnan (Wissen des Selbst), und die Dinge nicht zu verstehen "wie sie sind" ist Unwissenheit.

Related Books

×
Share on
Copy