Related Questions

Lebe in der Gegenwart. Warum sich sorgen?

Ich habe viele Fabrikbesitzer aus Ahmedabad getroffen, die, während sie mit mir aßen, wirklich in den geschäftlichen Angelegenheiten ihrer Fabriken verloren waren. Die Ehefrau eines solchen Fabrikbesitzers kam und saß bei uns, während wir aßen, und sagte, "mein Mann isst sein Essen nie in Frieden". Als ich ihn nach den Gründen fragte, antwortete er: "Mein Verstand ist bei den komplexen Angelegenheiten meines Geschäfts." Also sagte ich ihm: "Tu das nicht. Wenn der Teller vor dir steht, genieße was da ist, und sorge dich nicht um das, was in diesem Moment nicht da ist. Genieße was immer vor dir ist. Lebe in der Gegenwart."

Wenn du in der Küche bist, gehst du dann ins Schlafzimmer? Wenn du dich um eine vorliegende Angelegenheit kümmern sollst, gehst du dann im Geist woanders hin?

Fragender: Wir gehen überall hin.

Dadashri: Das sind alles Abteilungen. Du solltest die Sorgen aus einer Abteilung nicht in die andere Abteilung mitnehmen. Erledige erst all die Arbeit, die in einem Bereich zu tun sind, da wo du bist. Aber wenn du in den Bereich des Essens gehst, dann genieße dein Essen dort, und lass die Sorgen des anderen Bereichs zurück. Wenn du ins Schlafzimmer gehst, überlasse die Sorgen der Küche oder des Büros der Abteilung dort. Der Mensch leidet, weil er keine solche Organisation pflegt, und nicht die unter-schiedlichen Bereiche seines Leben getrennt hält. Während er sein Essen zu sich nimmt, sorgt er sich darum, was er tun wird, wenn sein Chef sich über ihn aufregt. Geh damit um, sobald er es tut. Jetzt genieße dein Essen.

Gott sagte: "Genieße, was gegenwärtig vor dir ist. Sorge dich nicht um das, was nicht gegenwärtig ist." Das bedeutet: Bleib präsent im gegenwärtigen Moment und genieße, was du hast.

×
Share on
Copy