Related Questions

Was habe ich falsch gemacht?

Wenn es keinen offensichtlichen Fehler gibt und Leiden in Erscheinung tritt, wird man emotional und wundert sich immer wieder, was denn 'schiefgelaufen' sein könnte. Was habe ich falsch gemacht? Wenn es darauf keine Antwort gibt, nehmen die 'inneren Rechtsanwälte' die Angelegenheit in die Hand. Diese plädieren dafür, dass der Fehler ganz gewiss nicht bei mir liegt. Die andere Person ist schuld. Und letztendlich ist man völlig davon überzeugt, dass die Ursache des Leidens ganz gewiss bei der anderen Person liegen muss So werden die eigenen Fehler überdeckt und die Schuld des anderen gilt als bewiesen. Dadurch beginnt die Kettenreaktion des Karma.

Gnani Purush Dadashri hat uns diesbezüglich eine ganz einfache Lösung aufgezeigt, die in jeder Situation und für jeden Menschen hilfreich ist. Diese geschieht in Form eines 'Sutra' (ein Satz, der jederzeit anwendbar ist): "Der Fehler liegt beim Leidenden." Wer hat einen Fehler gemacht? Liegt der Fehler bei dem Dieb oder dem, der bestohlen wird? Wer von diesen beiden ist der Leidende? Der Fehler liegt beim Leidenden. Der Dieb wird leiden, sobald er gefangen und bestraft wird. Heute erfüllt sich der Fehler desjenigen, der beraubt wurde, und das ist der Grund, warum er leidet. Jetzt, wo er aufgrund seines eigenen vorangegangenen Fehlers leidet - wen kann er beschuldigen? Aus dieser Perspektive heraus erscheint die Gegenseite, nämlich der Dieb, als fehlerlos.

Wenn du ein Porzellanservice zerbrichst, wen kannst du dafür beschuldigen? Wenn dein Bediensteter das Service zerbricht, beschuldigst du ihn. So ist das. Zu Hause, in geschäftlichen Angelegenheiten, bei der Arbeit, überall - untersuche, wer der Leidende ist. Der Fehler liegt bei dieser Person. Das Leiden existiert so lange, so lange es einen Fehler gibt. Sobald diese Fehler aufgelöst sind, hat niemand und kein Ereignis dieser Welt die Macht, Leid in dir zu verursachen.

×
Share on
Copy