WEITERE FRAGEN

Wer hat einen Misstrauen gegen die Existenz der Seele?

Fragender: Shrimad Rajchandraji hat im Atma Siddhi geschrieben:

Atma ni shanka kare Atma potey aap, Shanka no karnaar tey, acharaj eh amaap.’

„Die Existenz der Seele wird von der Seele selbst angezweifelt. Das ist wahrlich eine Angelegenheit von unermesslichem Erstaunen.“

Wer hat Zweifel und Misstrauen gegenüber der Seele? Ist es die Seele oder ist es der Intellekt (Buddhi)?

Dadashri: Die Seele selbst hat Zweifel und Misstrauen an der Seele. Der Intellekt ist nicht derjenige, der die Seele bezweifelt. Mit Seele meinen 'wir' hier die Seele, die in deiner Überzeugung oder Projektion existiert, und nicht die wahre [Reine] Seele. Die beiden sind komplett voneinander getrennt. Was du Seele (Atma) nennst, ist die Seele, die verbunden ist mit Intellekt und Ego. Das Ego, der Intellekt usw. beginnen gemeinsam an der Haupt-Seele, an der Reinen Seele, zu zweifeln. Was für Misstrauen haben sie: „Es scheint nicht die wahre Seele zu sein. Es fühlt sich nicht so an.“ Sie haben Misstrauen und Ungewissheiten darüber, wie die Seele zu sein hat.

Fragender: Neben dem Intellekt gibt es auch die Seele (Atma). Ist sie mit dem Intellekt verbunden?

Dadashri: Was glaubst du oder die Welt derzeit, was die Seele ist? Man glaubt: „Ich bin Chandubhai*. Der Intellekt gehört mir. Das Ego gehört mir. Ich selbst bin die Seele, und ich muss die Seele reinigen.“ Das ist es, was man glaubt. Man realisiert nicht, dass die Haupt-Seele, die Reine Seele, tatsächlich rein (Shuddha) ist, und dass alle anderen Dinge, die eine Form haben, erschaffen worden sind. Somit ist das Ego in all dem. Der Intellekt ist auch dort, und so entstehen Zweifel und Misstrauen. Der Intellekt (Buddhi) allein erzeugt keine Zweifel. Der Intellekt zusammen mit dem Ego erschafft Zweifel.

Das ist derjenige, der zweifelt. „Die Existenz der Seele wird von der Seele (also der aufgeladenen Seele mit Ego und Intellekt) selbst angezweifelt.“

Man ist die Seele und hegt Misstrauen gegenüber seinem eigenen Selbst. Von 'ihr' mal abgesehen, wer würde sonst zweifeln? Weder der Komplex aus Wut-Stolz-Täuschung-Gier noch der Verstand oder der Intellekt hat die Zweifel. Es ist diese Seele (die nicht Selbst-realisierte), die Zweifel an der Seele hat. Es ist ein Wunder, heißt es. Sie misstraut dem eigenen Selbst. Die Unwissenheit in uns hat uns Menschen dermaßen durchdrungen, dass man anfängt, seine eigene Existenz zu bezweifeln: „Existiere ich oder existiere ich nicht?“ Das ist es, was er (Shrimad Rajchandraji) versucht zu sagen. Das ist ein schönes Zitat von Krupadudev, aber nur, wenn man es versteht.

Chandubhai* = Immer wenn Dadashri den Namen 'Chandubhai' oder den Namen der Person, die er anspricht, benutzt, sollte der Lesende seinen Namen für das exakte Verstehen einsetzen.

×
Share on
Copy