Related Questions

Anziehung = Reaktion … Ist das die Ursache für einen Konflikt?

Fragender: Es geschieht oftmals, dass selbst wenn ich keinen Wunsch habe, irgendeinen Hass gegen jemanden zu haben, es dennoch passiert. Was ist der Grund, der dahinter liegt?

Dadashri: Mit wem ist das so?

Fragender: Dies geschieht manchmal mit meiner Frau.

Dadashri: Dies ist nicht Hass. Die Liebe, die aufgrund von Anziehung entsteht, ist reaktionär und aus diesem Grund anfällig für Ablehnung. Wenn er irritiert ist, wendet sie sich von ihm ab. Sie bleibt eine Weile in dieser Distanz, was ihn wieder beliebter für sie macht, während sie beginnt wieder sensibler für ihn zu werden und er für sie. Mit weiterem Konflikt
entsteht mehr Verletzung und mehr Einmischung, was beides zu noch mehr Entfremdung führt. Und dann das Ganze noch einmal von vorne. Wo es übertriebene Liebe dieser Art gibt, gibt es auch Einmischung. Wo auch immer Einmischung geschieht, im Inneren fühlen sie dennoch Liebe. Solch übertriebene Liebe, aus unserem vergangenen Leben, ist die Ursache solcher Einmischung. Es ist tatsächlich übertriebene Liebe von der du sprichst, denn würde es sonst Einmischung geben? Das ist die Eigenschaft von Einmischung. Die Menschen sagen, dass es der Konflikt ist, der ihre Liebe wachsen lässt. Das ist wahr, doch das, was du als Liebe bezeichnest, ist tatsächlich Anziehung, die aus dem Konflikt an sich entstanden ist. Derartige Anziehung ist immer anfällig für Ablehnung. Wo es nur ein paar wenige Konflikte gibt, gibt es weniger Anziehung. Wenn ein Ehemann und seine Ehefrau in einem Haushalt nur begrenzt streiten, sollten wir verstehen, dass es zwischen diesen beiden nur eine begrenzte Anziehung gibt. Verstehst du das?

Fragender: Manchmal, wenn das Ego sehr stark da ist, haben wir in unserem Alltag sehr intensive Streitereien und in diesen Kämpfen sprühen die Funken!

Dadashri: Diese Funken haben nichts mit dem Ego zu tun. Sie scheinen aus dem Ego hervorzugehen, sind jedoch durch Beeinflussung mit Sexualität verbunden. Dort wo es keine sexuelle Beeinflussung gibt, gibt es keine Konflikte. Die Entwicklung von Unstimmigkeit lässt dann nach, wenn Sex nachlässt. Wenn also ein Paar für ein Jahr lang einen Zöilbatsschwur ablegt und ich sie frage, wie ihr Leben denn so verlaufen sei, so antworten sie, "Keine Funken, keine Streitereien, keine Unstimmigkeiten, überhaupt keine Art von Konflikten. Alles ist im Stillstand." Dies geschieht alles aufgrund
sexueller Beeinflussung.

Fragender: Zuerst dachten wir, dass diese Konflikte etwas mit der Hausarbeit zu tun hätten. Doch die Konflikte bestanden auch dann noch, als wir uns eine Haushaltshilfe eingestellt hatten.

Dadashri: All diese Zusammenstöße wird es weiterhin geben. Solange sexuelle Beziehungen weiter bestehen, wird es weiterhin Konflikte geben. Sex ist die Wurzel von Konflikten. Derjenige, der seine sexuellen Instinkte besiegt, besiegt alles. Solch ein Mann beeindruckt alle die ihn sehen.

×
Share on
Copy