Related Questions

Sollten wir Vorurteile oder vorgefertigte Meinungen haben?

Hört von diesem Moment an auf, Fehler zu sehen.

Fragender: Aber wenn wir aufhören, auf Fehler zu schauen, würden wir in den Augen der Welt nicht für dumm gehalten werden?

Dadashri: Erreichst du denn etwas, indem du die Fehler anderer Leute siehst?

Fragender: Nicht, indem ich mir ihre Fehler ansehe, sondern, indem ich die Fehler ihrem Wesen nach unterscheide. Wie z.B.: Dieser Mann ist so und jener Mann ist so.

Dadashri: Nein. Das ist etwas sehr Gefährliches. Das nennt man Vorurteil. Du solltest gegen niemanden Vorurteile haben. Wenn jemand deinen Mantel stiehlt, darfst du kein Vorurteil gegen ihn haben, indem du annimmst, er würde wieder stehlen. Alles, was du tun kannst, ist, deinen Mantel an einem sicheren Ort aufzubewahren. Wenn du deinen Mantel gestern herumliegen lassen hast, solltest du heute vorsichtig sein und ihn weghängen. Was noch wichtiger ist, du darfst keine Vorurteile hegen. Das ist genau der Grund, warum es all dieses Leiden auf der Welt gibt. Warum sonst sollte es irgendwelches Unglück auf der Welt geben? Gott macht dich nicht unglücklich. Alles Unglück, das du erfährst, ist hausgemacht. Was kann Gott daran ändern? Also hege keine Vorurteile gegen irgendjemanden. Schau nicht auf irgendjemandes Fehler. Die Dinge werden klarer und weniger verwirrend werden, wenn du das nur verstehst.

Wenn du kein Pratikraman (Bitte um Vergebung) machst, wird deine Meinung bleiben. Diese Meinung bindet dich. Welchen Fehler auch immer du begehst, es wird immer eine Meinung dahinter sein, und aus diesen Meinungen entsteht der Verstand. Ich habe absolut gar keine Meinung über irgendjemanden. Nachdem ich eine Person bloß einmal gesehen habe, ändere ich meine Meinung über sie nicht.

Wenn ich zufällig sehen würde, wie eine Person stiehlt, selbst dann würde ich sie nicht einen Dieb nennen, weil es die Umstände sind, die sie dazu bringen, das zu tun. Die Menschen im Allgemeinen klagen denjenigen an, der erwischt wird. Es interessiert die Welt nicht, ob er ein Opfer der Umstände ist, oder ob er sich schon immer wie ein Dieb verhalten hat. Ich würde nur jemanden einen Dieb nennen, wenn er immer stehlen würde. Ich habe bis zum heutigen Tag nicht meine Meinung über irgendjemanden geändert. Das relative selbst ist von Umständen abhängig. Und das wahre Selbst ist mit allem eins. Ich habe mit niemandem auf der Welt irgendwelche Differenzen.

Fragender: Die hast du nicht, Dada, weil du niemanden für fehlerhaft hältst. Aus der wahren Perspektive siehst du niemanden als fehlerhaft.

Dadashri: Ich sehe keinerlei Fehler in irgendjemandem, weil in Wirklichkeit niemand fehlerhaft ist. Man sieht nur dann Fehler in anderen, wenn die eigene Sicht fehlerhaft ist. Wenn deine eigene Sicht fehlerlos würde, würdest du in niemandem Fehler sehen.

×
Share on
Copy